Atemlos durch den Disco-Abend

Großer Andrang bei der regelmäßigen Disco des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt Alle zwei Monate verwandelt Benjamin Tiffert sich in DJ Benni. Dann holt der 33-jährige mit dem Downsyndrom seine zwei silbernen CD-Koffer hervor, sortiert für den Disco-Abend im Tanzverein Creativ die beliebtesten Songs. Helene Fischers "Atemlos" steht dabei momentan bei den Partygästen auf Platz eins. Überhaupt mögen die meist regenmäßigen Besucher aus Norderstedt und sogar der weiteren Umgebung bis Ahrensburg am liebsten deutsche Schlager, Musik, zu der gut getanzt werden kann.
Jutta Tiffert ist seit zehn Jahren stellvertretende Vorsitzende des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte Norderstedt. Sie ist regelmäßig Ansprechpartnerin im Büro in der Rathauspassage. Foto Nowatzky
Etwa 80 Menschen mit Behinderungen stürmen immer am ersten Freitag in den geraden Monaten die Tanzfläche, wenn der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte zur Disco einlädt. Für einen Euro Eintritt gibt es Musik von 18 bis 21 Uhr, wer mag bekommt für kleine Preise Würstchen und Getränke. Dazu spendieren die Mütter der wöchentlichen Tanzgruppe immer ein Salatbuffet. "Am besten geht immer der Nudelsalat", erzählt Jutta Tiffert, seit zehn Jahren stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Die Jugendlichen und Erwachsenen Tänzer ab 16 Jahren kommen in Begleitung ihrer Eltern, werden von den Begleitern der Wohngruppe gebracht oder kommen auch mit dem Taxi zu ihrer Disco. Ärger wie in öffentlichen Discotheken gibt es bei Jutta Tiffert nie. "Manchmal muss ich bei Streitigkeiten eine kurze Ansage machen, aber das reicht fast immer", erzählt die resolute und engagierte Vereinsfrau. Nur einmal in zehn Jahren Disco musste sie einen Gast des Saales verweisen, sonst geht es bei der Veranstaltung, zu der Menschen mit körperlicher, geistiger oder psychischer Behinderung kommen, friedlich zu. "Aber unsere Disco ist für alle offen", betont Tiffert, die sich auch über mitgebrachte nichtbehinderte Freunde der eifrigen Tänzer freut. Neben der bewährten Discothek bietet der Verein vor allem Beratung während der Öffnungszeiten immer Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr im Büro in der Rathauspassage an. Ob Beratung zu Pflegegelt oder Hilfe bei Anträgen, die Vereinsmitglieder haben sich meist aus eigener Betroffenheit zu Profis im Sozialrecht entwickelt. Bei schwierigen Themen stehen ihnen dazu Anwälte des Bundesverbandes zur Seite. 96 behinderte Menschen sind Mitglied im Verein, mit Familienangehörigen zählt der Verein 164 Mitglieder. Nicht nur für die eigenen Mitglieder sind die regelmäßigen Angebote. Neben der Disco gibt es therapeutisches Reiten, eine Kunstgruppe und jeden Dienstag Schwimmen für Erwachsene und Jugendliche, dazu in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Schwimmkurse für Kinder in integrativen Gruppen. Alle vier Wochen wird gekegelt. "Wer sich anmeldet, ist da", so Tiffert ganz pragmatisch. Auch dieses Angebot ist offen auch für Nichtvereinsmitglieder. "Je mehr Angebote für behinderte Menschen es gibt, desto besser", findet Jutta Tiffert. "Die behinderten Menschen möchten auch eine Auswahl haben, so wie jeder nichtbehinderte Mensch auch." Seit 2012 ist der Verein auch zugelassen, mit Honorarkräften Betreuung oder Begleitung von Behinderten anzubieten, als sogenanntes "Niederschwelliges Betreuungsangebot", wie es im Amtsdeutsch heißt.
Mit Begeisterung tanzen behinderte Menschen bei der Disco im TSG Creativ, die der Verein für Körper- und Mehrfahrbehinderte regelmäßig anbietet. Foto Nowatzky
Der große Traum des Vorstandes ist allerdings noch in weiter Ferne: Ein eigenes Wohnangebot mit ein paar stationären Plätzen und dazu einzelnen Wohnungen. Am besten "irgendwo mitten in Norderstedt", wie Tiffert gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen plant. Etwa konkreter sind dagegen die Pläne für den Transport der Vereinsmitglieder: Der in die Jahre gekommene Bus soll ersetzt werden. Dazu hat sich der Verein bei der Aktion Mensch für Fördergelder beworben, weitere Spenden wollen die Norderstedter Lions Clubs mit einem Entenrennen auf dem Stadtparksee am 31. Mai einsammeln. Weitere Infos dazu unter www.norderstedter-entenrennen.de. Informationen zum Vereinsangebot gibt es unter www.norderstedter-koerperbehindertenverein.de. Die nächsten Discotermine fallen etwas aus der Reihe: Am 10. April und am 29. Mai findet die offene Disco des Vereins beim Creativ Norderstedt, Stormarnstraße 38 statt. Ab 2. Oktober dann wieder immer jeden 1. Freitag in den geraden Monaten.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 12 2015