Unfallursache Nr. 1: Fahrfehler

Mehr Unfälle, mehr Verletzte und mehr Tote in 2013

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt "Fahrfehler führen zu mehr Unfällen und Verkehrstoten", zieht Kai Hädicke Schories die Bilanz des Jahres 2013. Trauriger Höhepunkt war der tödliche Verkehrsunfall auf der Schleswig-Holstein-Straße nur zwei Tage vor Sylvester, bei der ein Ferrari-Fahrer frontal in den Kleinwagen einer 57-jährigen raste. Zwei Menschen, die Fahrerin des Kleinwagens und die Beifahrerin des Ferraris, starben. 2013 gab es mit 1654 Unfällen in der Stadt 212 mehr als im Vorjahr, dabei stieg auch die Zahl der Unfälle mit Verletzten um vier Prozent auf 437 an. Vier Menschen starben. Die Hauptursache sieht der Verkehrsexperte der Norderstedter Polizei wie in den Vorjahren auch im Fehlverhalten von Auto- und auch Radfahrern. "Bei jedem 5. Unfall sind Radfahrer beteiligt, und meistens haben sie mindestens Mitschuld", so Hädicke-Schories. Kai Hädicke-Schories, Verkehrsexperte Polizei Norderstedt, ist besorgt über die Zunahme der Unfälle. 'Fahrfehler sind die Hauptursache', sagt er. Foto Nowatzky An einigen Punkten in der Stadt sieht die Polizei allerdings auch, dass oft Unfälle mit ähnlichen Ursachen passieren. So wurde die Kreuzung Ulzburger Straße/Waldstraße durch die Ampellösung endlich problemlos. "Die 160.000 Euro haben sich gerechnet", bescheinigt die Polizei der Verwaltung und Politik. Handlungsbedarf sieht die Polizei an der Kreuzung Schleswig-Holstein-Straße/Stormarnstraße. "Links Richtung Stadtpark passieren auffällig oft Unfälle", hat die Polizei festgestellt. "Wenn zukünftig die Poppenbütteler Straße verschwenkt wird und direkt in die Stormarnstraße führt, wird auch ein Unfallschwerpunkt entfernt", sagt Hädicke-Schories und begrüßt einen zügigen Umbau. Dagegen sieht Hädicke-Schories trotz der tödlichen Unfälle die Schleswig-Holstein-Straße nicht als "Todesstrecke", wie die Bundesstraße jüngst tituliert wurde. "Eine Veränderung dort muss man im Gesamtkonzept sehen", so der Experte und verweist auf die Parallelstrecke. Denn die Ulzburger Straße zählt mit 111 Unfällen 2013 zu den unfallträchtigsten Straßen Schleswig-Holsteins.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 16 2014