Geheimnisvoller Tunnel eröffnet

Kriechtunnel auf dem Holzwurm

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt Ein bunter Tunnel auf Stelzen lockt ab sofort auf dem Bauspielplatz Holzwurm die kleinen Besucher. Pädagoge Matthias Scheu hat gemeinsam mit Kollegen, mit Bauhof-Unterstützung und vor allem mit begeisterten Kindern den neuen Kriechtunnel gebaut. In dem 8,50 Meter langen Tunnel ist es dunkel, auf dem Boden geht es über verschiedene Materialien durch die Finsternis und überall gibt es etwas zu ertasten. Die Klasse 1a der Grundschule Heidberg durfte als erste den Tunnel erkunden, ganz mutig ist krabbelte der 6-jährige Nils als Erster durch die Dunkelheit. Seine Lehrerin Anna Paulsen war schon gespannt: "Ich habe nicht gedacht, dass sich alle trauen", sagt sie, als ihre Klasse für die Fotografen durch die Notklappe herausschaut. Aber die Kinder hatten ein Ziel: Ihr Klassentier Pingo war am Morgen verschwunden und alle Hinweise deuteten auf den Tunnel. Doch neben dem Kuscheltier haben die Schüler auch viele andere Dinge ertastet. "Räder", "Kuscheliges" "Pingo" rufen die Schüler durcheinander. Die Materialkosten in Höhe von 3650 Euro kamen neben dem Etat für den Bauspielplatz vor allem aus Spenden. Die Norderstedter Bank, die Volksbank Norderstedt, sowie die Firmen Beyer und Bormann unterstützten die Aktion, damit Matthias Scheu die Arbeit im Mai beginnen konnte. "Die Kinder haben auch viel mitgeholfen. Sie haben beim schleifen, Löcher bohren und sogar bei der Dachpappe geholfen", zählt Scheu auf.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 42 2014