Mehr Licht - weniger Kosten

Energieeffizienz als Kostendämpfer für Unternehmer

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt "Allein die Norderstedter Unternehmer könnten bis 2020 bis zu 3,3 Millionen Euro an Kosten für Beleuchtung einsparen", rechnet Peter Krabbe, Geschäftsführer B.A.U.M Consulting vor. "Durch weniger, effizientere neue Beleuchtung kann zum Beispiel in einer Halle 72 Prozent Strom eingespart werden. Damit macht der Unternehmer nach zwei Jahren Gewinn mit dem Einbau", wirbt er. Gemeinsam wollen die Norderstedter Stadtverwaltung und das Beratungsunternehmen B.A.U.M. Norderstedter Unternehmer und Privatleute zu mehr Licht bei weniger Kosten verhelfen. Norderstedt ist eine von drei bundesweiten Pilotkommunen, in der Einsparpotentiale bei der Energie-Effizienz gefunden werden sollen. Birgit Farnsteiner als Klimaschutz-Koordinatorin der Stadt ist das Bindeglied zum Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewußtes Management, kurz B.A.U.M. Sie empfiehlt: "Lassen Sie die Energieeffizienz ihrer Beleuchtung im Unternehmen von unabhängigen Fachleuten prüfen." Während Investitionen in den Maschinenpark und Mitarbeiterkosten bei den Unternehmern feste Steuerungsgrößen sind, hinkt die Energieeffizienz als Sparmöglichkeit nach Ansicht auch der Bundesregierung deutlich hinterher. "Das ist ein schlafender Riese", verdeutlicht Peter Krabbe. Während bundesweis 4,6 Milliarden Euro bis 2020 eingespart werden könnten, sind es für Norderstedt insgesamt immerhin noch 6 Millionen. Neben der größten Sparmöglichkeit mit 3,3 Millionen in Unternehmen sind auch für private Haushalte bis zu 2,4 Millionen Euro drin. "Durch LED und andere Energiesparleuchten können pro Jahr in einem Zwei-Personen-Haushalt zwischen 66 und 150 Euro gespart werden", rechnet Krabbe vor. Als Projekt-Kommune hat Norderstedt einen eigenen Ansprechpartner für Unternehmen rund ums Thema Energiseffizienz: Rainer Kant beantwortet unter rainer.kant@baumev.de oder 040-49071114 alle Fragen rund um die Energieberatung und vermittelt einen Beleuchtungs-Check.
Erscheint: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 37 2014