Kreativ und sicher am Computer

AWO-Kurs für Senioren

Von Stefanie Nowatzky
Langenhorn "Eine Verknüpfung auf dem Desktop könnt ihr Euch wie einen Klingelknopf an der Tür vorstellen", erklärt Harald Drobe seinen Computer-Schülern. "Dort wird nur gedrückt, die Klingel selbst sitzt aber woanders, in der Wohnung". Mit ganz anschaulichen Beispielen will der 68-jährige seinem kleinen Kurs bei der Arbeiterwohlfahrt AWO im Langenhorner Bürgerhaus alles rund um den Computer näherbringen.
Harald Drobe zeigt, wie eine Verknüpfung funktioniert. Foto Nowatzky
Seine Schüler sind nicht jünger als er, dafür um so eifriger bei der Sache. Alle haben schon Erfahrung am PC gemacht. "Aber ich habe immer nur benutzt, was ich genau brauchte. Jetzt lerne ich die Zusammenhänge", erzählt Gerti. Im Kurs sind alle per Du, auch für manche eine neue Erfahrung. Doch obwohl Hannelore sich daran erst gewöhnen muss, gefällt ihr die Atmosphäre hier im 1. Stock des Bürgerhauses an der Tangstedter Landstraße. "Ich habe nur Textverarbeitung benutzt", sagt sie. Jetzt möchte sie auch ins Internet, aber "unbeschwert, ohne Angst". Ein festes Skript für den Kurs gibt es nicht. Harald Drobe leitet ehrenamtlich schon den vierten Kurs, aber jeder ist etwas anders. "Viele Dinge ergeben sich durch die Fragen", beschreibt er. "Huch, jetzt ist alles klein", unterbricht Antje. Und schon ist Harald mitten in der Erklärung sinnvoller und weniger sinnvoller Tastenkombinationen. Der ehemalige Sicherheitsexperte hat klare Vorstellungen davon, wie aufgeräumt man seinen virtuellen Arbeitsplatz braucht und welche Programme für seine Mitstreiter am besten funktionieren. Deshalb wird auch immer mal wieder diskutiert, denn alle haben sich bei der bisherigen Benutzung Dinge angewöhnt, die der Kursleiter lieber abstellen möchte. "Auf den Desktop gehören keine eigenen Dateien", schimpft er, während er zeigt, wie die Teilnehmer eine Verknüpfung mit einer oft benutzten Internetseite direkt auf den Bildschirm zaubern können.
Kleine Computerprobleme erklärt Harald Drobe am liebsten in der Gruppe. Foto Nowatzky
Und schon ergibt sich das nächste Problem. Ein Teilnehmer hat die nötige Tastenkombination nicht richtig benutzt, schaut jetzt frustriert auf seinen Bildschirm. Kein Problem, denn die Gruppe hilft sich gegenseitig, alle möchten gemeinsam weiterkommen. Informationen unter www.awocc.de, hier auch Anleitungen und die Zeiten der Kurse. Anmeldung unter awocc@outlook.de
Erschienen: Langenhorner Wochenblatt, Ausgabe 39 2016

Mehr Texte finden Sie im Archiv