50 Jahre Bücherei in Garstedt

Blick zurück und Blick nach vorn zum Jubiläum

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt "Auf Fernsehen kann ich verzichten - auf Bücher nicht", so bringt eine Norderstedterin den Stellenwert der Büchereien in der Stadt auf den Punkt. Karin Sträter, Leiterin der Garstedter Stadtbücherei, hatte zum 50. Geburtstag in der Stadt gefragt: Lesen?! Am 24. September will sie beim Jubiläumsfest unter anderem die bisher 120 Antworten ausstellen. Vor allem Leserinnen hatten die grün-bunten Karten ausgefüllt und ihre persönliche Sicht aufs Lesen abgegeben.
Karin Sträter lädt zum Geburtstagsfest mit Fotoausstellung, Bastelworkshop, Postkartenaktion und dem Blick aufs neue Bildungshaus. Foto Nowatzky
Ansonsten wird es ab zehn Uhr an diesem Sonnabend einen Blick zurück mit Fotos und Impressionen aus den vergangenen 50 Jahren geben. Die Gemeindebücherei Garstedt war schon 1953 in einem Raum der Volksschule am Lütjenmoor mit 1200 Büchern und drei Öffnungsstunden pro Woche gestartet.
Ganz modern präsentierte sich 1966 der Neubau der Bücherei in Garstedt. Im Hintergrund Bau des Herold Centers. Repro Nowatzky
Richtig in Fahrt kam die Bücherei dann 1966 mit dem Einzug in den Neubau auf der grünen Wiese neben dem Coppernicus-Gymnasium. Namenhafte Autoren wie Siegried Lenz, Sarah Kirsch, Ralph Giordano oder Martin Walser besuchten die Bücherei bei Veranstaltungen. Karin Sträter leitet seit 2009 die Bücherei. Ihre Bücherei ist heute auch Arbeits- und Aufenthaltsort, während die Ausleihe zurückgeht. Erst kürzlich entschieden die Norderstedter Stadtvertreter, anstelle der Bücherei ein neues Bildungshaus zu bauen, in dem VHS und Bücherei einen gemeinsamen Standort haben werden. "Lernen und Lesen, kulturelle und informationstechnische Bildung bekommen ein zeitgemäßes Haus", freut sich Sträter. Die ersten Konzepte sollen zum Jubiläum vorgestellt werden. Für diese Präsentation um 16 Uhr am 24. September ist eine Anmeldung erforderlich. Ebenso für den Bastelworkshop mit Büchern von 12 bis 14 Uhr. Alle anderen Aktionen wie Vorstellung von Kinder-Apps, 3D-Druck und die offizielle Jubiläumsstunde um 15 Uhr können ohne Anmeldung besucht werden.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 37 2016

Mehr Texte finden Sie im Archiv