Mehr Farbe für gute Laune

Schulhofverschönerung in der Grundschule Falkenberg

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt Rot, Blau und Grün sind leuchten die "Pferdeboxen" auf dem Schulhof, auch die Abgrenzungen der Beete vor dem Schuleingang haben Valisiki und Natalie mit ihren Klassenkameraden bunt angemalt. Die ganze 3b der Grundschule Falkenberg hat die Malpinsel geschwungen, um ihren Schulhof zu verschönern.
Die Schüler aus der 3b haben gemeinsam mit Schulsozialarbeiter Jené Halabi und Lehrerin Hildegard Hoffmann ihren Schulhof bunt gestaltet. Foto Nowatzky
Die Idee zu der Aktion hatten die Kinder gemeinsam mit Schulsozialarbeiter Jené Halabi. Bei einem Rundgang in kleinen Gruppen haben die 8 bis 9-jährigen dann festgelegt, welche Holzbauten am dringendsten einen Anstrich benötigen. Und auch gleich die passenden Farben ausgesucht. Neben den kleinen Zäunen und den "Pferdeboxen" bekamen auch zwei Bänke einen neuen Anstrich. Unterstützung gab es bei der Aktion von Jugendlichen. Drei Auszubildende der Nobig, der Norderstedter Bildungsgesellschaft zeigten den Grundschülern den richtigen Umgang mit Farbe und Pinsel. "Am schönsten sind die Zäune vor der Tür geworden", findet die achtjährige Natalie. Hier sind die Schüler auch auf die ersten Schwierigkeiten gestoßen: Eigentlich gefielen den Kindern weiß und gelb besonders gut, doch die hellen Farben deckten auf den Holzzäunen nicht wie geplant und so entschied die Klasse sich bei den Pferdeboxen kurzerhand für die dunkleren Töne. "Endlich mehr Farbe", meldeten sich schon mehrere Eltern bei den Nachwuchshandwerkern. Der Schulverein hat deshalb schon Geld für weitere Aktionen zugesagt. Und auch den Mitschülern der anderen Klassen gefällt die Aktion.
Dieser Zaun könnte als nächstes farbig werden. Jené Halabi hat noch eine Wunschliste der Schüler für nächste Malaktionen. Foto Nowatzky
So gut, dass es nach den Sommerferien einen Kurs geben soll "Wir verschönern Schule und Stadtteil". Projekte haben die Schüler noch genug. So ist der alte Holzzaun vor den Fahrradplätzen dunkel und unansehnlich. Hier könnte dann schon bald die nächste Malaktion starten.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 27 2016

Mehr Texte finden Sie im Archiv