Sport und Sprache oder Kultur und Kreativität

Ferienpass 2014 mit 600 Angeboten

Von Stefanie Nowatzky
Stellingen Hagenbecks Tierpark-Chef Dr. Claus Hagenbeck hat einen wichtigen Kritikpunkt am 46. Hamburger Ferienpass: "Die Ferien sind dafür zu kurz", bemerkte der Gastgeber bei der Vorstellung des fast 130 Seiten langen Veranstaltungsheftes launig. Schulsenator Thies Rabe, laut eigenen Angaben regelmäßiger Tierparkbesucher, stellte das bunte Heft, das in allen Hamburger Schulen an die rund 170.000 Schüler verteilt wird, vor. 220.000 Hefte hat das Jugendinformationszentrum drucken lassen, damit auch wirklich jeder Schüler aus Hamburg und dem Umland eine Chance hat, sich über die Ferienaktionen zu informieren. "Der Ferienpass richtet sich an alle, die zu Hause bleiben", meint Senator Rabe, der in diesem Jahr selbst seinen Urlaub in der Hansestadt plant. Rund 600 Veranstaltungen mit über 10.000 Terminen gibt es in diesem Jahr, 160 davon tragen ein Sparschweinsymbol. "Das sind entweder kostenlose oder ganz besonders preiswerte Angebote", erklärt Maren Winzer vom JIZ. Ob Sport, Sprache, Kultur oder Kreativität - für jeden ist etwas dabei. "Wir haben viele neue Kletterangebote, es gibt Kricket und zum ersten Mal La Crosse", zählt Winzer auf. Auch traditionelle Angebote wie Drachen oder Flösse bauen fehlen nicht im Programm. "Die Ballinstadt ist zum ersten Mal dabei und auch ganz besonders: Eine Woche Chinesische Sprache und Kultur kennenlernen", so Winzer weiter. Den Ferienpass gibt es auch online unter hamburg.de/ferienpass.
Erschienen: Lokalanzeiger Langenhorn/Fuhlsbüttel, Ausgabe 25 2014