Baustellenparty am Autofreien Sonntag

Straßenfest mit Umzug, Schubkarre und vielen Fahrrädern

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt Das achte Ulzburger Straßenfest startet am Sonntag, den 20. September um 11 Uhr noch in einer Baustelle. Seit einigen Monaten wird die Straße zum Boulevard umgebaut, nur eine Woche vor dem geplanten Abschluss der Arbeiten feiern Stadt und Geschäftsleute wieder das Autofreie Straßenfest im Rahmen der Mobilitätswoche.
Henning Schurbohm, Vorsitzender IKUS, und Martina Braune, Nachhaltiges Norderstedt, sind ein eingespieltes Team bei der Organisation des Straßenfestes zum autofreien Sonntag. Foto Nowatzky
Das Motto der gemeinsamen Veranstaltung: Klimaschutz und Mobilität. Martina Braune, Amt Nachhaltiges Norderstedt, ist der Informationscharakter mit Spaß und Musik besonders wichtig. Seit dem ersten Fest vor acht Jahren bereiten der Initiativkreis IKUS Initiativkreis Ulzburger Straße und das Amt deshalb das Fest gemeinsam vor. Ein Highlight wird auch 2015 wieder der große Musikumzug Movimento mit über 400 Teilnehmern werden. "Leider fehlen in diesem Jahr die Schotten an der Spitze des Zuges, aber wir werden ein anderes Startsignal finden", verspricht Braune. Neben den bewährten zahlreichen Infoständen und Mitmachaktionen wird auch wieder die Bühne auf dem Rewe-Parkplatz dabei sein, bei der die Zuschauer durch den Tritt in die Pedale erst für den Strom für Musik und Vorführungen sorgen. Wie im vergangenen Jahr können Kinder wieder einen VHH-Bus bemalen, das Spielmobil kommt und die Stadt informiert über das neue Fahrradparkhaus und die weitere Planung zur Ulzburger Straße. Dazu gibt es einige neue Attraktionen: Die 15 Meter lange und sechs Meter hohe Doppelrodelbahn ist für Kinder gedacht, dazu haben sich die Initiatoren einen Baustellen-Parcours für Teams aus Kind und Erwachsenem ausgedacht. "Hier kann wie auf der echten Baustelle gebaggert werden", verspricht Henning Schurbohm, Vorsitzender IKUS. Ebenfalls neu ist das Improvisationstheater auf der Straße, ein Sinnespfad, für den der Bauhof eigens Material heranschaffen wird, und ein Testparcours mit Transportfahrrädern. "Wir wollen hier schon einmal auf ein vom Bund gefördertes Projekt hinweisen und jeder kann es ausprobieren", so Braune. Fahrräder sind in diesem Jahr ein Schwerpunkt der gesamten Mobilitätswoche, die vom 16. bis 22. September läuft.
Farbig soll es auch in diesem Jahr wieder werden: Der VHH stellt wieder einen Bus zum anmalen. Foto Nowatzky
Auf dem Fest wird es daher auch wieder die im vergangenen Jahr bewährte Fahrradgarderobe geben. Weitere Informationen zum Straßenfest am 20. September von 11 bis 17 Uhr auf www.norderstedt.de/autofreiertag und www.die-ulzburger.de.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 37 2015

Mehr Texte finden Sie im Archiv