Endlich ein Männertreff

Ausflüge und Wanderungen mit Gleichgesinnten

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt Über die Kirche Harksheide am Falkenberg kann Christian Kühnemund eine Menge erzählen. Schließlich ist der Senior im Bauausschuss und hat die Umgestaltung der Kirche begleitet. Jetzt erzählt er vor den rund 20 Männern des neuen „Männertreffs“ davon, vor allem geht es um technische Details – denn gemeinsam Bauwerke oder Unternehmen besichtigen, Spaziergänge mit einem festgelegten Focus planen: Das macht die von Peter Arndt im Januar gegründete Gruppe für Männer ab 50 Jahren aus. Nach einem Bericht über Arndts Idee im Wochenblatt meldeten sich über 20 Norderstedter bei ihm. Einer von ihnen: Eckert Maaß. Der 77-jährige stellte fest: „Bei den meisten Seniorenveranstaltungen sind nur Frauen.“ Zwar hat der ehemalige Verlagskaufmann auch andere Hobbies, aber eine reine Männerrunde, die hat ihm noch gefehlt. „Und hier haben wir im Seniorenraum sogar einen festen Platz für unsere monatlichen Treffen – ganz zentral für alle erreichbar.“ Auch Uwe Kraul, ebenfalls 77, ist begeistert. Besonders spannend findet er die Exkursionen. Bisher besuchte die Gruppe bereits DESY, den Teilchenbeschleuniger in Schnelsen. Und auch eine Wanderung durch den Norderstedter Stadtpark haben die Männer bereits unternommen.
Knapp über 20 Senioren sind beim monatlichen Männertreff. Hier besichtigen sie die Kirche am Falkenberg, der nächste Ausflug geht zum Klavierbauer Steinway. Foto Nowatzky
Gerade besuchten die "Männertreffler" den Klavierbauer Steinway an und am 26. Mai wollen die unternehmenslustigen Herren das Polizeimuseum besuchen. Auch der nächste Termin ist schon in Vorbereitung: Am 26. Juni wird um 17.30 Uhr das THW in Norderstedt besucht – mit vielen Informationen über Fahrzeuge und Geräte des Hilfswerkes. „Jeder bringt zu den Treffen Ideen mit“, erzählt Hermann Kolb (78). Und Horst Lüdecke ergänzt: "Das sind dann Besuche, die man alleine nicht machen würde." Eines ist vielen Mitgliedern des neuen Treffs gemeinsam: Obwohl sie bei anderen Seniorenveranstaltungen die fehlenden Geschlechtsgenossen vermissten, sind die meisten trotzdem sehr aktiv. Ob im Seniorenbeirat der Stadt, in Arbeitskreisen der Kirchen oder, wie Horst Lüdecke, als fröhlicher Unterhalter für Kinder unter dem Alias "Quintos" - vielen Herold-Center-Besuchern vor allem vor Weihnachten ein Begriff. Den Namen "Männertreff" haben die Herren unter zehn Vorschlägen gemeinsam ausgesucht. Und unter diesem Namen treffen sie sich immer am ersten Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr im Gemeindezentrum. Dort werden die Ausflüge geplant, Einzelheiten besprochen und auch schon weiter in die Zukunft gedacht. So planen die rüstigen Männer gemeinsam mit dem Seniorenbeirat am 22. September im Plenarsaal der Stadt eine Veranstaltung zum Bevölkerungsschutz. Der nächste Besprechungstermin ist am 6. Mai.
Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 16 2015