Stefanie Nowatzky

Kinderkunstfest mit Jette Joop

1. Auflage spielt 6.500 Euro in die Kreativ-Kassen der Grundschulen

Von Stefanie Nowatzky - 26.05.2017

Norderstedt „Es gibt kein schlechtes Bild, nur Leute, die nicht richtig hingucken“, sagt Jette Joop zu ihrem Einstieg als Schirmherrin des Kinderkunstfestes Norderstedt. Die Designerin hat den Familien-Kalender 2017 mit den Bildern vom letztjährigen und ersten Kinderkunstfest in der Hand und blättert mit begeistertem Lächeln durch die vielen Bilder, die Kinder zwischen 2 und 12 Jahren gemalt haben.
Designerin und Kinderbotschafterin des DRK Jette Joop mit dem Kinderkalender 2017.
Mit ihrer Schirmherrschaft wollen die Initiatoren Kulturstiftung Norderstedt und Rotary Club noch mehr Kinder für kreatives Arbeiten begeistern. „Erst mal muss man mit den Fingern malen oder basteln“, betont die sympathische Designerin, selbst Mutter, „um das Gehirn zu trainieren. Danach kann man auch mit dem Computer daran weiterarbeiten,“, sagt sie mit Blick auf viele kreative Jugendliche.

Auch 2017 soll es wieder ein Kinderkunstfest geben, am 16. September von 11 bis 16 Uhr ist es wieder so weit. Im vergangenen Jahr haben vier Grundschulen mit vielen Schülern teilgenommen und auch eigene Kreativstände auf dem Festplatz vor dem Rathaus angeboten. Dafür wurden sie und das SOS-Kinderdorf jetzt belohnt. Der für zehn Euro pro Stück verkaufte Kalender mit allen Bildern brachte über 6.500 Euro ein.
Emilia (9) von der Grundschule Gottfried-Keller-Straße freut sich mit Schirmherrin Jette Joop über die vielen fröhlichen Bilder im Kalender und über 1.300 Euro für ihre Schule.
Da die Kosten von zahlreichen Norderstedter Unternehmen als Sponsoren übernommen wurden, überreichten die Initiatoren gemeinsam mit der Schirmherrin den kompletten Erlös den teilnehmenden Grundschulen.

Und so erhielten die Grundschule Harksheide-Nord, Niendorfer Straße, Gottfried-Keller-Straße und Immenhorst sowie das SOS-Kinderdorf Harksheide jeweils 1.300 Euro für – so NoBa Vorstand und Organisator Reiner Schomacker – „hoffentlich kreative Aktionen.“

Auch in diesem Jahr sollen alle Bilder in einem gemeinsamen Kalender veröffentlicht werden. Wenn sich mehr Schulen beteiligen, wird der Erlös weiter aufgeteilt, denn wieder sollen nur die teilnehmenden Schulen vom Kalenderverkauf profitieren.
Vier Grundschulen und das SOS_Kinderdorf nahmen jeweils 1.300 Euro aus dem Erlös des Kinderkalenders entgegen. Mit dabei die neue Schirmherrin des Fests, Jette Joop (4.v.l.)
Profitieren soll das Fest auch von der Schirmherrin – mehr Perspektive verspricht sich Schomacker von Jette Joops Engagement, dass sie spontan nach einem kurzen gemeinsamen Telefonat zusagte.

Und auch ganz praktisch will die Designerin mithelfen – „Vielleicht kann ich noch den einen oder anderen Tipp geben“, meinte die Kinderbotschafterin des Deutschen Roten Kreuzes verschmitzt.

Erschienen: Norderstedter Wochenblatt, Ausgabe 22 2017

Mehr Texte finden Sie im Archiv